Jeden Samstag, um 12h, ertönen die Ängste unserer Vorfahren ...



Eine ältere Dame (ca. 75) fragt mich: "Wie soll man dass umsetzen? Dieser Spruch auf dieser Karte "Sei realistisch: Plane ein Wunder". Wie geht das? Wenn ich morgens aufwache bin ich schon ängstlich, spüre seit Jahren keine richtige andauernde Freude mehr."

Die Angst ist eine Plage, wenn sich eine Angst mal im System Mensch eingenistet hat, kommt die ganze Sippe nach. Die alten Menschen haben die Angst noch hautnah gespürt - sie war real. Fallen heute Bomben auf unser Haus? Bekommen wir beim Geissler noch Nahrung? Kommt mein Mann vom Krieg unversehrt nach Hause. Das heulen der Sirenen, kennen diese Menschen aus ihrem realen Leben. Die Sirenen heulten - sie waren die Vorboten von Tod, Schutt und Asche. Flucht, wenn man auf der Straße war, zitternd wenn man in seinen 4Wänden saß. Eine schreckliche Zeit! Die Angst war real und sie sitzt noch immer tief in den Zellen der Menschen. Aber auch in der nachfolgenden Generationen...

Wir wissen aus der Frequenzmedizin oder Wissenschaft dass eine Emotion eine Frequenz ist. Diese Frequenz setzt sich im Körper ab. Sie beeinflusst den Stimmklang, den Puls also Herzrhythmus, den Streslevel und vieles mehr. Das alles beeinflusst natürlich auch unseren Lebensrhythmus. 
Die Frequenz der Angst wird so wie jede gespeicherte Emotion durch einen Impuls von Aussen aktiviert. Der Impuls kommt über einen unserer fünf Sinn herein. Riechen, Sehen, Schmecken, Fühlen und Hören.

Die Menschen die den Krieg erlebt haben, hören jeden Samstag (in Österreich) um 12h die Sirenen heulen. In Österreich wird die Todes-Angst über das Hören der Sirenen erhalten. So ist es kein Wunder dass diese alten Menschen nicht loslassen können. Die Frequenz der Angst die in den Zellen ihr Unwesen treibt wird genährt. Der Krieg ist schon lange vorbei aber die gefühlte Emotion, die Todes-Angst ist echt! Sie erleben jeden Samstag den Krieg, wieder und wieder. 

Nur so nebenbei erwähnt: "Das Geschäft mit der Angst boomt - Psychopharmaka, Medikation für Angststörungen usw.!"

Ich habe der netten alten Dame empfohlen gleich morgens mit einem Danke aufzustehen. Danke dass ich Atme, danke das ich noch einen Tag erleben darf. Meine Kinder und Enkelkinder erleben darf. Eine Übung - leichte Bauchatmung - für den Anfang. Sie muss langsam beginnen, ihre Emotionen aus ihrem "Bauchraum" zu holen. Weinen und Lachen soviel wie möglich. Sich Hilfe holen und wenn möglich die Sirenen am Samstag mit lauter Musik über tönen. 

Der Krieg bzw. diese Angst sitzt aber nicht nur in den Kriegszeugen. Sie sitzt auch in den nachkommenden Generationen. Ich habe es erlebt. Noch vor wenigen Jahren hatte ich immer wieder Angstträume vom Krieg. Ohnmachtsgefühle kamen einfach so, tagsüber, über mich. Unsere Zellen haben die Ängste und Nöte unserer Eltern und Großeltern gespeichert. Das ist bereits ein bewiesener Fakt!

Die Frequenzen der Angst, der Ohnmacht und anderen sehr vielfältigen Panikzuständen, kann man mit Frequenzen gegensteuern. Auch die Freude, die Dankbarkeit, die Liebe haben ihren Frequenzbereich in dem sie schwingen. Wenn es uns gelingt dies Frequenzen in uns zu kultivieren, sind wir am Weg zur Harmonisierung.

Die Zellen können die eingekapselte Angst - Energie loslassen. Was wäre dass für ein herrliches Gefühl der Erleichterung. Stell dir vor: "Billionen von Zellen lösen plötzlich diese Energie auf und du kannst sie einfach über deine Stimme ausatmen. Ja dein Stimmklang ist auch Atmung. 

Schreien - Singen - Pfeifen - Tönen - Sprechen - laut Lachen - laut Weinen - Trällern 

JA! Deine Stimme transportiert deine Emotionen aus dem Körper heraus!

Ein weiterer wichtiger Hinweis ist, sich keine grauslichen Filme anzusehen, keine Horrorfilme, Thriller, Kriegsfilme und auch keine Nachrichten - alle Schreckensbotschaften werden in uns abgespeichert. Ich habe schon seit Jahren keinen Fernseher, kein Radio und ich kaufe keine Zeitungen. Ich belaste meine Zellen nicht mit Angst und anderen mich krankmachenden Frequenzen.

Krank, erfolglos, pleite, einsam, ... Wie soll ein Mensch der in seiner Angst ertrinkt wohltuende Situationen in seinem Leben erschaffen und erleben? 

Ich habe meine Ängst in drei Schritten gezähmt & gezügelt. Früher waren das Stundenlage Sitzungen oder Meditationen. Heute mit der Frequenztechnik, der Quantenmedizin und der energetischen Psychologie geht alles viel schneller. 

Begonnen hat alles mit der Nada Brahma Lehre - ich nenne meinen Zustand heute "emotionale Stabilität"

Hier ein paar weiterführende Themen und Praxisempfehlungen:

Kostenfreies E-Book zum reinschnuppern in die Nada Brahma Lehre
Nada Brahma - das E-Book

Mit der Angst kommen Blockaden und Unsicherheiten bis hin zur Störung des eigenen Lebensrhythmus. "Rhythmus ersetzt Kraft!" (Rudolf Steiner)
Ersetzte deine Ängste durch Rhythmus

Ich biete regelmäßig Workshops an die dir helfen deine Frequenzen in dir selbst zu bestimmen.
Lebensfreude und Kraft in dir zu kultivieren.
Workshops in Wien, Graz, Düsseldorf ...



Silvia Wessely
Warte nicht bis du Zeit hast! 










Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Gefühl könnte dich in den Abgrund ziehen, dein Verstand, dich in den Wahnsinn treiben.

Wo ist dein Einflussbereich?